Kindersitze im Smart City Coupe oder Smart ForTwo

Kleine Kinder lieben das Smart City Coupe: Sie dürfen in der "ersten Reihe" sitzen und genießen die Aussicht vom erhöhten Kindersitz. Ich habe nur ganz selten erlebt, daß meine Tochter im brummigen Smart CDI einmal eingeschlafen ist: Es gibt immer etwas zu sehen. Für den Fahrer (oder die Fahrerin) ist der Nachwuchs immer in Griffweite und der Getränkehalter nimmt die Verpflegung für unterwegs sicher auf.

Der originale Smart Kindersitz von Storchenmühle

Im Smartcenter werden für den ForTwo oder das City Coupe zwei Rückhaltesysteme der Fa. Storchenmühle angeboten. Die Kindersitze bestehen aus drei Teilen:

Das System der Fa. Storchenmühle ist etwas ungewöhnlich: Das Metallgestell des Basisfix wird in der Schnellbefestigung im Beifahrersitz eingeklinkt und steht mit zwei Beinen im vorderen Fußraum. Der Sitz wird auf dem Gestell aufgesetzt und ist etwas höher angebracht als die Kindersitze anderer Hersteller, die direkt auf dem Beifahrersitz angebracht werden. Meine Tochter war immer begeistert von dem Rundblick, der sich aus diesem erhöhten Sitzplatz für die kleine Beifahrerin bot.

Storchenmühle Kindersitz für Smart City Coupe

Die Babyschale kam bei mir nicht zum Einsatz, da der Wagen erst in die Familie kam als unsere Tochter etwas über ein Jahr alt war und gerade eben schon im Kindersitz fahren durfte.

Während andere Kindersitze auch in anderen Fahrzeugen verwendet werden, macht der Smart Kindersitz von Storchenmühle Probleme. Die Gurtbefestigung des Basisfix auf der Rückbank eine VW Golf oder Ford Escort ist alles andere als vertrauenserweckend: Der Einsatz in einem Fahrzeug ohne die (genormte) Schnellbefestigung endet in umständlichem Festzurren des Basisfix mit dem Gurt. Während das Basisfix im Smart ForTwo bombenfest sitzt, wackelt die Befestigung mit dem Beckengurt auf der Rückbank eines anderen Fahrzeugs bedenklich. Planen Sie für ein Fahrzeug anderer Hersteller einen zweiten Kindersitz für die Gurtbefestigung ein.

Sie können auch andere Kindersitze im Smart ForTwo einsetzen, die Airbagabschaltung für die Babyschale funktioniert allerdings nur für Kindersitze mit Schnellbefestigung. Bei der Babyschale sind sie daher auf den Smart/Storchenmühle Sitz angewiesen. Sie können die Babyschale später gegen den Kindersitz-B für 9-18kg tauschen, das Basisfix und die Schnellbefestigung werden weiter genutzt.

Die Storchenmühle Kindersitze für den Smart können gebraucht noch gut weiterverkauft werden: Fragen Sie im Smart-Center nach oder schauen Sie mal bei eBay. Ich habe das Basisfix und den Kindersitz zum halben Neupreis über eBay verkaufen können: Für Käufer und Verkäufer ein fairer Handel, die Schnellbefestigung verbleibt im Fahrzeug und kann im Smart ForTwo des Käufers für ca 80 Euro (in 2001: ca. 150,- DM) im Smartcenter nachgerüstet werden.

Die Schnellbefestigung besteht aus zwei klappbaren Metallösen unter dem Beifahrersitz mit einem Schalter für die Airbagabschaltung. Mit einem Softwareupdate lernt der ForTwo dann die Airbag-Abschaltung bei eingebautem Basisfix.

Um die Schnellbefestigung für den Kindersitz zu nutzen, wird die Rückenlehne des Beifahrersitzes noch vorne geklappt. Danach können die Ösen der Schnellbefestigung zwischen Sitz und Rückenlehne nach vorne geklappt werden. Auf dem selben Wege verschwindet die Schnellbefestigung wieder hinter den Beifahrersitz, wenn der Kindersitz einmal nicht benötigt wird.

Kindersitze für Kinder ab 15 kg

Römer Kid Kindersitz 15-36 kg  im Smart ForTwo 2005

Mittlerweile sitzt meine Tochter in einem Römer Kid (15-36 kg). Der Sitz paßt sich gut in die ausgeformten Sitzschalen des Beifahrersitzes und wird vom Gurt in wackelfrei in Position gehalten. Die stark ausgeformten Sitze im Smart halten den Sitz gut in Position.

Der Smart Beifahrersitz läßt nur wenig Platz zwischen Lehne und Sitzfläche. Hier lassen sich Kindersitze wie der Maxi Cosi Rodi XP, die über eine Halteplatte mit Klemmschieber auf dem Sitz in Position gehalten werden, nicht so gut montieren.

Die erhöhte Sitzposition der Storchenmühle-Sitze entfällt bei diesen Sitzen, die Kinder sitzen tiefer als in den Sitzen für die kleineren Kinder. Hier machen sich dann auch die hoch angebrachten Seitenfenster des Smart wieder bemerkbar.



© U. Fritz, 2006-2015. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.