Der Kraftstoffverbrauch des Smart City Coupe CDI

Tankklappe Smart fortwo 2005

Das Smart City Coupe CDI war bei seinem Erscheinen eines von 2 als 3 l-Auto zugelassenen Großserien-Fahrzeugen in Deutschland. Ein Konkurrent ist der VW Lupo 3l TDI. Wir hatten beide Fahrzeuge zeitgleich in der Familie im täglichen Gebrauch.

Die Verbräuche beim Smart CDI liegen im langjährigen Mittel (60.000km Tankbuch) bei 3,7 l auf 100 km. Durch Meßfehler und kommode Fahrweise werden daraus bei einzelnen Tankfüllungen schon mal 3,2 l / 100 km, maximal im umgekehrten Fall (Autobahn Höchstgeschwindigkeit mit Winterreifen und Klimaanlage) jedoch auch nicht mehr als 4,7l/100 km.

Winterreifen machen sich mit einem Anstieg des Verbrauchs um 0,25 l auf 100 km bemerkbar. Die Erhöhung des Verbrauchs durch die Klimaanlage ist dagegen für mich nicht meßbar. In unseren Breiten brauche ich die Klimaanlage höchstens im Hochsommer, und auch dann nur für die ersten paar Minuten auf Höchststufe um den Wagen auszukühlen. Den Mehrverbrauch für den Dauerbetrieb der Klimaanlage auf der kleinen Stufe konnte ich nicht messen, dafür ist es in unseren Breiten nicht warm genug.

Die besten Verbräuche habe ich bislang im Frühjahr und Herbst bei Temperaturen um 15 bis 18 Grad erzielt: Die Kombination von Sommerreifen, ausgeschalteter Klimaanlage und ruhiger Fahrweise wirkt beruhigend auf den Durst des sparsamen kleinen 800 ccm CDI-Motors.

Auto Motor und Sport hat in einem Vergleichstest unter dem Titel "Weltspartag" verschiedene Konzepte von Eco- und 3l-Autos verglichen. Damals brachte es der Smart CDI auf einen Maximalverbrauch von 6 Litern auf 100 km, was den Wagen im Vergleich neben der geringen Motorleistung deutlich abwertete. In der Praxis trat ein derart hoher Verbrauch bei meinem CDI von Oktober 2000 auch nach mittlerweile 70.000 km nie auf. Im Vergleich hatte damals der Lupo 3l TDI die Nase beim Verbrauch deutlich vorne, in der Fahrpraxis konnte unser Lupo 3l TDI diese Werte aber nicht erreichen. Beim Lupo 3l TDI läßt sich die Motorleistung per Schalter z.B. für Autobahnfahrten erhöhen. In der Folge steigt aber auch der Verbrauch auf 4,5 bis 5,5l. Leider haben wir für den Lupo 3l TDI kein Tankbuch geführt, sondern den Verbrauch nur nach einzelnen Tankfüllungen errechnet.

Die Restliteranzeige

Restliteranzeige im Smart-Tacho

Der geringe Verbrauch des Smart verhilft Ihm im normalen Betrieb zu einer Reichweite von gut 500km. Die Restliteranzeige ermöglicht das Ausnutzen der gesamten Reichweite, es ist ungefährlich den Wagen weitgehend leerzufahren. Meine größte mit einer Tankfüllung zurückgelegte Strecke ist 572 km, danach paßten 20,67 l in den Tank was einem Verbrauch von 3,61 l auf 100 km entspricht.

Mit dem angegebenen Restinhalt des Tanks läßt sich gut kalkulieren. Bei 4 Litern in der Restliteranzeige sind immer noch gut 100 km "drin". 0,5 l Rest im Tank waren bei mir bislang der "Niedrigststand im Tank". Ich muß allerdings zugeben, daß mein Blick beim letzten Liter immer auf der Suche nach der nächsten Tankstelle ist.

Tanken ist heutzutage keine Freude, aber 15 bis 20 Liter Diesel pro Tankfüllung reißen keine großen Löcher ins Budget. Es macht Spaß an der Kasse vor dem Fahrer einer großen Limousine zu stehen und dem Tankwart nebenbei zu erklären das man mit etwas über 20 Euro gerade knapp 500 km hinter sich gebracht hat. Die Zeiten in denen ich als Smart-Fahrer an der Tankstelle über meinen Wagen ausgefragt wurde, sind vorbei: Das Smart City Coupe oder ForTwo gehört zum Straßenbild.



© U. Fritz, 2006-2015. Die Verwendung der Inhalte, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bezeichnungen, Markennamen und Produktbezeichnungen des jeweiligen Inhabers, auch wenn Sie nicht gekennzeichnet sind, unterliegen im Allgemeinen dem warenzeichen-, marken oder patentrechtlichem Schutz.